Reiten macht glücklich – im besten Fall den Reiter und das Pferd.

Das Pferd ist von Natur aus nicht dafür vorbereitet, einen Reiter zu tragen. Deshalb sollte sich jeder Reiter gründlich mit der Anatomie, der Bewegungslehre und der Psychologie des Pferdes auseinandersetzen, damit das Pferd während seiner Ausbildung keinen physischen oder psychischen Schaden nimmt.

Aus meiner Sicht sollte die Dressurarbeit das Pferd sowohl geistig als auch körperlich befähigen, die ihm gestellten Aufgaben jederzeit mit Leichtigkeit und Motivation zu erfüllen. Lernen Reiter und Pferd die Fähigkeiten gemeinsam, die zum Erreichen ihres momentanen Zieles erforderlich sind, stellt sich der Erfolg von selbst ein.

Auf diese Weise bringt das Lernen und Reiten Spass — dem Reiter und dem Pferd.

Ich bilde seit 1999 beruflich Reiter und Pferde aus.
Seit 2003 bin ich selbstständig in Deutschland und Frankreich tätig.